NewsTermine/ServiceMenschenSchuleFächerFotogalerie 2019/20ArchivKontaktVS
 

Text auf der Seite 'rechte Spalte': dieser wird auf allen Seiten angezeigt.

Befindet sich auf einer Seite in der rechten Spalte ein eigener Inhalt, so wird zuerst dieser, dann der Fix-Inhalt ausgegeben.

Position:   News

FLL Champion 2017/18

Nach vielen Stunden der Vorbereitung war es am Samstag, den 2.12.17 wieder einmal so weit. An der HTL in Bregenz fand der Regionalwettbewerb der FLL Vorarlberg (First Lego League) statt. Der Wettbewerb wird immer populärer und so hatten wir heuer erstmals 19 Teams, die zeigten, was sie draufhaben.


Mit dem Bus ging es um 7:00 nach Bregenz. Um 7:45 konnten wir dann unseren Team-Raum beziehen und übten gleich nochmal unsere Forschungspräsentation. Das Thema der heurigen FLL-Saison lautet: „HYDRO DYNAMICS“. Wir haben uns dem Thema „Beschneiung in Alberschwende“ gewidmet und uns Gedanken gemacht, wie man den Wasserverbrauch aus den Leitungen minimieren kann. Unsere Lösung wäre ein Speicherteich, der auch als kleines Kraftwerk dienen soll, welches den nötigen Strom für die Beschneiung erzeugt und wenn nicht beschneit werden muss, den Strom ins Netz einspeist. Im Sommer sollen Fische eingesetzt werden und der Speicherteich als Fischteich genutzt werden können. In einer 5-minütigen Präsentation mussten wir unsere Idee einer Jury vortragen und anschließend Rede und Antwort stehen. Schlussendlich konnten wir uns in dieser Kategorie Platz 5 sichern.

Anschließend ging es gleich weiter mit der Teamwork-Jury. Hier wird dem Team eine Aufgabe gestellt, die in 5 Minuten gelöst werden sollte. Hier legt die Jury das Augenmerk auf den Umgang des Teams miteinander und wie sie zu einer Lösung kommen. Heuer musste aus den Teammitglieder eine Figur gemacht werden, die sich dann mindestens 20 Sekunden halten muss. Da wir fünf Teammitglieder hatten, lautete unsere Aufgabe: Es müssen 4 Füße und 6 Hände auf dem Boden sein. Auch diese Aufgabe konnten die Hi-Tec-Hüslar super und mit viel Spaß lösen. Danach wird man dann speziell zu den Vorbereitungen und den einzelnen Aufgaben im Team befragt.
In der dritten Kategorie, dem Robotdesign, wird dann der Roboter von einer Jury genau unter die Lupe genommen. Da muss erklärt werden, wie und warum der Roboter so aussieht wie er aussieht und wie man die Aufgaben gelöst hat. Da ist natürlich auch die Programmierung wichtig und wird deshalb auch speziell untersucht.
Nach dem Mittagessen war dann nur noch das Robotgame zu spielen. Da geht es immer rund an den Wettbewerbstischen. Freude, Hektik und Anspannung und tolle Konstruktionen und Lösungen sind hier zu sehen und zu bestaunen. In 2 Minuten und 30 Sekunden muss der Roboter möglichst viele Aufgaben lösen, für die es dann Punkte gibt. Auch heuer war es wieder sehr spannend für uns. In der ersten Vorrunde konnten wir gleich 175 Punkte, genau wie die Mittelschule Altach, erreichen. Die WRG Hittisau konnte im ersten Lauf noch eins drauflegen und ging mit 180 Punkten in Führung. Ein guter Start war gelegt, so konnte es weitergehen. Nach den drei Vorrunden waren wir auf dem dritten Platz und konnten uns so für das Halbfinale qualifizieren. Mit 130 Punkten konnten wir uns den zweiten Platz sichern und ins Finale des Robotgame einziehen. Im Finale werden dann 2 Durchgänge gespielt, die addiert werden. Leider lief es für uns im Finale sehr unglücklich, sodass wir im Robotgame den tollen 2. Platz erreichen konnten.

Die Siegerehrung wurde dann mit den drei besten Forschungspräsentationen eröffnet. Wir konnten folgende Plätze erreichen:


Kategorie Teamwork: 3. Platz
Kategorie Forschung: 5. Platz
Kategorie Robotdesign: 3. Platz
Kategorie Robotgame: 2. Platz


Für die Gesamtwertung des FLL Champion werden dann alle erreichten Punkte der vier Kategorien zusammengezählt. Mit unseren tollen Leistungen in den einzelnen Kategorien konnten wir uns den Gesamtsieg sichern, noch vor der NMS Altach und der HTL Bregenz.


Die ersten drei Teams der Gesamtwertung sind auch für das Semifinale Austria, welches erstmals auch an der HTL in Bregenz am Samstag, 3.2.18 stattfinden wird, qualifiziert. Wir freuen uns jetzt schon, auf einen tollen Wettbewerb und sind gespannt, ob wir uns dort wieder durchsetzen können und uns für’s Zentraleuropafinale qualifizieren können.


Ganz egal wie es dort ausgeht, ihr habt bereits eine tolle Leistung erbracht, auf die ihr stolz sein könnt, denn den FLL Champion zu gewinnen ist nicht alltäglich und hat deshalb einen ganz besonderen Stellenwert. Super gemacht Jungs!

Euer Coach

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Zu den Fotos
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Zum Bericht von Ländle-TV mit Interviews von Jakob Metzler und Steinacher Daniel

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Zur Facebook-Seite der Hi-Tec-Hüslar

 


BORG Egg     
Schriftgradeinstellung Schriftgrad: sehr sehr klein Schriftgrad: sehr klein Schriftgrad: klein Schriftgrad: normal Schriftgrad: groß Schriftgrad: sehr groß Schriftgrad: sehr sehr groß