NewsTermine/ServiceMenschenSchuleFächerFotogalerie 2019/20ArchivKontaktVS
 
Fotogalerie 2013/14

Text auf der Seite 'rechte Spalte': dieser wird auf allen Seiten angezeigt.

Befindet sich auf einer Seite in der rechten Spalte ein eigener Inhalt, so wird zuerst dieser, dann der Fix-Inhalt ausgegeben.

Zwei von fünf Mitwelt- und Energiepreisen 2014 gingen in den Bregenzerwald

Der Tag der Umwelt 2014 ist ein wirklich guter Tag für die Verleihung der Vorarlberger Mitwelt- und Energiepreise 2014. Landesrat Erich Schwärzler hieß die Preisträger, und die Gäste aus den Gemeinden, Politik und Umweltschutz im Landhaus willkommen. Er begrüßte mit den Worten: „PreisträgerInnen sind wichtige Leuchttürme in unserem Ländle. PreistägerInnen sind Orientierung in der Umwelt- und Energiepolitik.“


Einen Input zum Thema Umwelt gab Ing. Dipl.-Kfm. Roland Mangold, Leiter proEval, mit seinem Referat Naturvielfalt „Natur im Garten“.


17 Projekte wurden zum Wettbewerb eingereicht. Erich Schwärzler vergab die Mitwelt- und Energiepreise 2014 an fünf Projekte. Es gab drei Hauptpreise. Einer ging an den Naturschutzbund Vorarlberg für die Hochmoorrenaturierung Götzner Moos. Ein weiterer Hauptpreis ging an die NIGGBUS GmbH, die das Betriebsgebäude und Betriebsgelände mit hohen Umweltstandarts generalsaniert haben. Der dritte Hauptpreis ging an die Volksschule Bludesch, die durch ihr Energiesparprojekt Energiekosten in Höhe von 3000 Euro einsparen konnten.


Die beiden Anerkennungspreise gingen in den Bregenzerwald. Ein Anerkennungspreis ging an die Polytechnische Schule Hittisau mit den Filmemacherinnen Marion Maier und Ingrid Delacher, die 2013 gemeinsam den 45-minütigen Film „Energiecheck“ realisierten.


Die Mittelschule Alberschwende bekam den anderen Anerkennungspreis für ihr Projekt „Moordetektive“ des gleichnamigen Wahlpflichtmoduls unter der Leitung von Lehrer Dieter Reichl. Nach einem Besuch in der Inatura zum Thema Moor machten sich die sechs Mittelschüler aus Alberschwende auf den Weg ins nahe gelegenen Moor Schollamoos. Begleitet wurden sie von der Inatura-Biologin Agnes Steininger. Die Gruppe forschte ein Semester lang zwei Stunden wöchentlich an ihrerem Projekt. Sie fand 20 verschiedene Pflanzengesellschaften mit vielen seltenen, gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Arten. In der Vegetationsperiode 2012 haben die Schüler diesen Lebensraum für die Inatura vegetationskundlich erhoben und in einer Luftbildkarte eingetragen. Dabei haben die Mittelschüler den aktuellen Zustand des Schollamoosmoores dokumentiert.


Die Mittelschule Alberschwende war mit einer weiteren Delegation bei der Preisverleihung anwesend. Die von Lehrerin Karin Kastler geleitete Gruppe Voices4School mit Mädchen aus den 3. und 4. Klassen umrahmte die Feierlichkeiten musikalisch und begeisterte die Zuhörer/innen.

 

Ingrid Delacher Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.blusky.li

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterUrkunde

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVN-Heimat-Bericht

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterProgramm der Verleihung

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Fotoalbum der Moordetektive

          

BORG Egg     
Schriftgradeinstellung Schriftgrad: sehr sehr klein Schriftgrad: sehr klein Schriftgrad: klein Schriftgrad: normal Schriftgrad: groß Schriftgrad: sehr groß Schriftgrad: sehr sehr groß