NewsTermine/ServiceMenschenSchuleFächerFotogalerie 2018/19ArchivKontaktVS
 

Text auf der Seite 'rechte Spalte': dieser wird auf allen Seiten angezeigt.

Befindet sich auf einer Seite in der rechten Spalte ein eigener Inhalt, so wird zuerst dieser, dann der Fix-Inhalt ausgegeben.

FLL Semifinale South Europe in Wattens

Am Sonntag, den 1. Februar 2015 war es endlich so weit. Die Spiele um die 4 Plätze für das Zentraleuropafinale in München konnten beginnen.

 

Aber beginnen wir von vorne!

Nach unserem Sieg und der damit verbundenen Qualifikation als FLL Champion Vorarlberg für das Semifinale South Europe in Wattens war unsere Freude natürlich riesengroß. Jetzt galt es sich speziell darauf vorzubereiten. Der Wettbewerb an der HTL in Bregenz wurde analysiert und wir stellten fest, dass wir in unseren Roboter Lichtsensoren einbauen und vor allem die Werkzeuge und die damit verbundenen Werkzeugwechsel verbessern müssen. Gesagt, getan. In den Weihnachtsferien wurde fleißig am neuen Roboter gebaut und programmiert. Mit Erfolg, denn die Verlässlichkeit des Roboters ließ sich durch die Lichtsensoren verbessern und auch unser Punktemaximum konnte ordentlich nach oben geschraubt werden.

 

Somit schafften wir in Wattens mit 409 Punkten nach der Vorrunde den sensationellen 3. Platz im Robotgame (in Bregenz lag unser Maximum noch bei 225 Punkten). Ein paar Punkte waren auch noch in der Kategorie Forschung zu holen, indem die Forschung online gestellt wurde. Dazu wurde die Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterForschungspräsentation gefilmt und auf youtube hochgeladen. Auch eine Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebookseite wurde erstellt, auf der das Video ebenfalls angeschaut werden kann.

 

Da die Reise nach Wattens auch mit zusätzlichen Kosten verbunden war, haben wir uns auf die Suche nach Sponsoren gemacht und einige gefunden, die uns bei unserem Vorhaben in Wattens tatkräftig finanziell unterstützten. An dieser Stelle wollen wir uns recht herzlich bei folgenden Sponsoren bedanken: BÖMA – Maschinenbau und Automatisierung, Flatz-Steine, Linus – a passion for guitars, Raiffeisenbank Alberschwende, Holzbau Sohm, Elektro Thurner, Doppelmayr. 

  

Am Samstag vor dem Wettkampf reisten wir mit dem Zug an und verbrachten den Mittag am Hausberg Innsbrucks, dem Patscherkofel. Hier konnten wir den wunderbaren Ausblick im Panoramarestaurant genießen. Nachdem wir im Hotel Glungezer in Tulfes eingecheckt hatten, machten wir uns auf den Weg nach Wattens, wo der Regionalwettbewerb in Gange war. Am Abend fuhren wir zurück nach Innsbruck und schauten uns das Goldene Dachl und Innsbruck bei Nacht an. 

 

Am Sonntagvormittag begann das spannende Semifinale. Wir mussten zuerst vor die Robotdesign-Jury. Hier werden Roboter und die Programmierung erklärt. Anschließend ging es zur Teamwork-Jury. Hier wird geschaut, wie das Team zusammenarbeitet und wie Aufgaben und Probleme gemeinsam gelöst werden. Zum Schluss stellten wir dann noch unsere Forschungsarbeit einer Jury vor.

 

Nach der Mittagspause begannen dann die Robotgames. Für uns lief es zu Beginn nicht ganz optimal, aber wir konnten uns bis zum dritten Lauf auf 409 Punkte steigern und den dritten Rang in der Vorrunde belegen. Im Viertelfinale hatten wir dann leider wenig Glück. Jetzt begann das große Warten auf die Siegerehrung. Es blieb bis zum Schluss spannend. Wir erreichten in der Gesamtwertung den sensationellen 6. Platz von 16 Teams. In der Österreichwertung kamen wir sogar auf den 3. Platz!

 

Ich möchte an dieser Stelle euch - Marc, Linus, Emanuel, Kilian, Johannes, Julius und Jeremias - ganz herzlich zu eurem Einsatz und einer tollen FLL-Saison gratulieren. Dieses Ergebnis wurde nur durch eure volle Motivation und sehr viele Stunden, die ihr in eurer Freizeit investieren habt, möglich. Ihr könnt zu Recht stolz auf eure Leistung sein!

 

Euer FLL-Coach Daniel Steinacher 

 

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVN-Heimat-Bericht

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFotos von Martin Flatz

               

BORG Egg     
Schriftgradeinstellung Schriftgrad: sehr sehr klein Schriftgrad: sehr klein Schriftgrad: klein Schriftgrad: normal Schriftgrad: groß Schriftgrad: sehr groß Schriftgrad: sehr sehr groß